Greenpeace und das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) haben mit Unterstützung von bundesweit 15 Pilotschulen diesen Klimafußabdruck-Rechner konzipiert, den Sie kostenlos nutzen können, um eine Klimabilanz Ihrer Schule zu erstellen. 

Zu wissen, aus welchen Bereichen die Treibhausgas-Emissionen Ihrer Schule stammen und welchen Anteil sie an der CO2-Gesamtbilanz haben, ist eine wichtige Grundlage, um geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Dazu fragt der CO2-Schulrechner Ihre schulspezifischen Daten aus den Bereichen Strom, Wärme, Abfall, Wasser, Mobilität, Verpflegung und Beschaffung ab. Als Ergebnis erhalten Sie nicht nur Zahlen, sondern automatisch auch übersichtliche Grafiken – von den Teilbereichen bis zur Gesamtbilanz. Auch in den folgenden Jahren können Sie in Ihrem Schulaccount weitere Klimabilanzen anlegen und so die Wirkung Ihrer Klimaschutzmaßnahmen für die ganze Schulfamilie sichtbar machen.

„Schools for Earth“ ist ein Schulprojekt von Greenpeace, mit dem sich Schulen auf den Weg Richtung Klimaneutralität und Nachhaltigkeit machen! Mehr Informationen und mehr kostenlose Materialien finden Sie unter www.greenpeace.de/schoolsforearth

Bildschirm mit Bilanz-Tortendiagramm

1
Account anlegen

Los geht’s! Legen Sie einen Account im CO2-Schulrechner an und starten Sie gleich mit der Bilanzierung Ihrer Schule durch! Laden Sie auch weitere Mitstreiter*innen Ihrer Schule ein und tragen Sie gemeinsam die Bilanzierungsdaten Ihrer Schule zusammen. Natürlich gehören Ihre Schuldaten Ihnen und werden von Greenpeace nicht an Dritte weitergegeben.

2
Werte eintragen

Auf in die Welt der Zahlen! Aus den Verbrauchsdaten von Strom, Wärme, Wasser und weiteren Informationen, zum Beispiel über die Schulwege, wird der CO2-Fußabdruck Ihrer Schule ermittelt. Mit den Stammdaten werden auch Daten wie die Gebäudefläche, das Baujahr oder die Anzahl der Schüler*innen abgefragt - diese helfen später bei der Ergebnisinterpretation.

3
Bilanz erhalten

Geschafft! Sobald die Werte eingetragen sind, sehen Sie die Emissionsmenge Ihrer Schule in einer Zahl, sowie aufgeschlüsselt in Emissionsbereiche. Dazu liefert der CO2-Schulrechner eine grafisch aufbereitete Präsentation, mit der Sie gemeinsam Handlungsfelder für mehr Klimaschutz an Ihrer Schule planen und sich eigene Klimaziele setzen können.